Sonntag, 25. September 2011

Eine Rede vor der UN Vollversammlung: Für alle Davongelaufenen und Daheimgebliebenen

 Hier die vollständige Rede (englisch) von Präsident Ahmadinejad am 22. September in New York vor der 66. UN Vollversammlung. Jetzt haben auch die "UN Flüchtlinge" die Gelegenheit, die Rede zumindest zu lesen, wenn sie schon nicht zuhören wollten:



Mr. President,
Excellencies,
Ladies and Gentlemen,

I am grateful to the Almighty Allah who granted me, once more, the opportunity to appear before this world assembly. I have the pleasure to express my sincere thanks to H.E. Joseph Deiss, president of the sixty-fifth session for his tremendous efforts during his tenure. I also would like to congratulate H.E Nassir Abdulaziz Al-Nasser on his election as the president of sixty-sixth session of the United Nations and wish him all success.

Let me seize the moment to pay tribute to all those who lost their lives in the past year, particularly to the victims of tragic famine in Somalia and the devastating flood in Pakistan. I urge everyone to increase their assistance and aid to the affected populations in these countries.

Over the past years, I spoke about different global issues, and the need to introduce fundamental changes in the current international order.

- Today, considering the international developments, I will try to analyze the present situation from a different angle.

- As you all know the dominance and superiority of human beings over other creatures, lie in the very nature and the truth of humankind.

which is a divine gift and a manifestation of the divine spirit embodying:

- Faith in God, who is the ever-lasting creator and planner of the entire universe.

- Showing compassion to others, generosity, justice-seeking, and having integrity both in words and in deeds.

- The quest for dignity to reach the pinnacles of perfection, the aspiration to elevate one’s material and spiritual status, and the longing to realize liberty;

- Defying oppression, corruption, and discrimination in contrast to supporting the oppressed.

- Seeking happiness, and lasting prosperity and security for all.

- These are some of the manifestations of common divine and human attributes which can clearly be seen in the historical aspirations of human beings as reflected in the heritage of our search for art and literary works both in prose and poetry, and in the socio-cultural and political movements of human beings in the course of history.

- All divine prophets and social reformers invited human beings to tread on this righteous path.

- God has given dignity to humankind to elevate his status to assume his successor role on Earth.

Dear Colleagues and friends:

- It is vividly clear that despite all historical achievements, including creation of the United-Nations, that was a product of untiring struggles and efforts of free-minded and justice-seeking individuals as well as the international cooperation, human societies are yet far from fulfilling their noble desires and aspirations.

- Most nations of the world are unhappy with the current international circumstances.

- And despite the general longing and aspiration to promote peace, progress, and fraternity, wars, mass-murder, widespread poverty, and socioeconomic and political crises continue to infringe upon the rights and sovereignty of nations, leaving behind irreparable damage worldwide;

- Approximately, three billion people of the world live on less than 2.5 dollars a day, and over a billion people even live without having even one sufficient meal on a daily basis;

- Forty-percent of the poorest world populations only share five percent of the global income, while twenty percent of the richest people share seventy-five percent of the total global income.

- More than twenty thousand innocent and destitute children die every day in the world because of poverty.

- Eighty percent of financial resources in the United States are controlled by ten percent of its population, while only twenty percent of these resources belong to the ninety percent of the population.

- What are the causes and reasons behind these inequalities? How can bone remedy such injustice?

- Those who dominate and run centers of global economic power put the blame on people’s aspiration for religion and the pursuit of the path of divine prophets or the weakness of nations and the ill-performance of a number of groups or individuals. They claim that only their views, approaches or prescriptions can save the humanity and the world economy.

Dear Colleagues and friends

- Don’t you think that the root cause of the problems must be sought in the prevailing international order, or the way the world is governed?

I would like to draw your kind attention to the following questions:

- Who abducted forcefully tens of millions of people from their homes in Africa and other regions of the world during the dark period of slavery, making them a victim of their materialistic greed?

- Who imposed colonialism for over four centuries upon this world? Who occupied lands and massively plundered resources of other nations, destroyed talents, and alienated languages, cultures and identities of nations?

- Who triggered the first and second world wars, that left seventy millions killed and hundreds of millions injured or homeless. Who created the wars in Korean peninsula and in Vietnam?

- Who imposed, through deceits and hypocrisy, the Zionists and over sixty years of war, homelessness, terror and mass murder on the Palestinian people and on countries of the region?

- Who imposed and supported for decades military dictatorship and totalitarian regimes on Asian, African, and Latin American nations.

- Who used atomic bomb against defenseless people, and stockpiled thousands of warheads in their arsenals?

- Whose economies rely on waging wars and selling arms?

- Who provoked and encouraged Saddam Hussein to invade and impose an eight-year war on Iran, and who assisted and equipped him to deploy chemical weapons against our cities and our people.

- Who used the mysterious September 11 incident as a pretext to attack Afghanistan and Iraq - killing, injuring, and displacing millions in two countries- with the ultimate goal of bringing into its domination the Middle-East and its oil resources?

- Who abolished the Breton Woods system and printed trillions of dollars without the backing of gold reserves or equivalent currency? A move that triggered inflation worldwide and was intended to prey on the economic gains of other nations.

- What country’s military spending exceeds annually a thousand billion dollars, more than the military budgets of all countries of the world combined?

- Which governments are the most indebted ones in the world?

- Who dominates the policy-making establishments of the world economy?

- Who are responsible for the world economic recession, and are imposing its consequences on America, Europe and the world in general?

- Which governments are ever ready to drop thousands of bombs on other countries, but ponder and hesitate to send a bit of food aid to famine-stricken people in Somalia or in other places?

- Who are the ones dominating the Security Council which is ostensibly responsible to safeguard the international security?

- There exist tens of other similar questions and of course, the answers are clear.

- The majority of nations and governments of the world have had no role in the creation of the current global crises, and as a matter of fact were themselves the victims of such policies.

- It is as lucid as daylight that the same slave masters and colonial powers that once instigated the two world wars have caused widespread miseries and disorder with far-reaching effects across the globe since then.

Dear Colleagues and Friends,

- Do these arrogant powers really have the competence and ability to run or govern the world, or is it acceptable that they call themselves as the sole defender of freedom, democracy, and human rights, while they militarily attack and occupy other countries?

- Can the flower of democracy blossom from NATO’s missiles, bombs or, guns?

Ladies and Gentlemen;

- If some European countries still use the Holocaust, after six decades, as the excuse to pay fine or ransom to the Zionists, should it not be an obligation upon the slave masters or colonial powers to pay reparations to the affected nations?

- If the damage and losses of the period of slavery and colonialism were indeed compensated, what would happen to the manipulators and behind-the-scene political powers in the United States and in Europe? Will there remain any gaps between the North and the South?

- If only half of military expenditures of the United States and its allies in NATO is cut to help solve the economic problems in their own countries will they be witnessing any symptom of the economic crisis?

- What would happen, if the same amount is allocated to poor nations?

- What is the justification for the presence of hundreds of US military and intelligence bases in different parts of the world, including 268 bases in Germany, 124 in Japan, 87 in South Korea, 83 in Italy, 45 in the United-Kingdom, and 21 in Portugal? Does this mean anything other than military occupation?

- Don’t the bombs deployed in the said bases undermine the security of other nations?

Ladies and Gentlemen

- The main question is the quest for the root cause of such attitudes?

- The prime reason should be sought in the beliefs and tendencies of the establishment.

- Assemblies of people in contradiction with the inner human instincts and disposition, who also have no faith in God and in the path of the divine prophets, replace their lust for power and materialistic ends with heavenly values.

- To them, only power and wealth prevail, and every attempt must bring into focus these sinister goals.

- Oppressed nations have no hope to restore or protect their legitimate rights against these powers.

- These powers seek their progress, prosperity and dignity through the poverty, humiliation and annihilation of others.

- They consider themselves superior to others enjoying special privileges or concessions. They have no respect for others and easily violate the rights of all nations and governments.

- They proclaim themselves as the indisputable custodians of all governments and nations through intimidation, recourse to threat and force, and the abuse of international mechanisms. They simply break all the internationally-recognized and regulations.

- They insist on imposing their lifestyle and beliefs on others.

- They officially support racism.

- They weaken countries through military intervention, and destroy their infrastructures, in order to plunder their resources by making them all the more dependent.

- They sow the seeds of hate and hostility among nations and people of different pursuits, in order to prevent them from fulfilling their goals of development and progress.

- All cultures, identities, lives, values and wealth of nations, women, youth, families, families as well as the wealth of nations are sacrificed by their hegemonic tendencies and the inclination to enslave and captivate others.

- Hypocrisy and deceit are allowed to secure their interests and imperialistic goals. Drug- trafficking and killing of innocent human beings are also allowed in pursuit of such diabolic goals. Despite NATO’s presence in the occupied Afghanistan, there has been a dramatic increase in the production of illicit drugs there.

- They tolerate no question or criticism, and instead of presenting a reason for their violations, they always put themselves in the position of a claimant.

- By using their imperialistic media network which is under the influence of colonialism they threaten anyone who questions the Holocaust, and September 11 with sanctions and military action.

- Last year, when the need to form a fact-finding team to undertake a thorough investigation concerning the hidden elements involved in September 11 incident was brought up- an idea which is also endorsed by all independent governments and nations as well as by the majority in the United States-, my country and myself came under pressure and threats by the government of the United States.

- Instead of assigning a fact-finding team, they killed the main perpetrator and threw his body into the sea.

- Would it not have been reasonable to bring to justice and try openly the main perpetrator of the incident in order to identify the elements behind the safe space provided for the invading aircraft to attack the twin world trade towers?

- Why should it not have been allowed to bring him into trial to help recognize those who launched terrorist groups and brought wars and other miseries into the region?

- Is there any classified information that must be kept secret?

- They view Zionism as a sacred notion or ideology and any question concerning its very foundation and history is condemned by them as an unforgivable sin. However they endorse and allow sacrileges and insult against beliefs of other divine religions.

Dear Colleagues and Friends.

- Real freedom, justice, dignity, well being, and lasting security are the rights of all nations.

- These values can neither be achieved by reliance on the current inefficient system of world governance, nor through the intervention of the world arrogant powers and the gun barrels of NATO forces.

- These values could only be realized under independence and recognition of others’ right and through harmony and cooperation.

- Is there any way to address the problems and challenges besetting the world by using the prevailing international mechanisms or tools to help humanity achieve the long-standing aspiration of peace, security and equality?

- All those who tried to introduce reforms whilst preserving the existing norms and tendencies have failed. The valuable efforts made by the Non-Aligned movement and Group 77 and 15 as well as by some prominent individuals have failed to bring fundamental changes.

- Governance and management of the world entail fundamental reforms.
- What has to be done now?

Dear Colleagues and Friends

- Efforts must be made with a firm resolve and through collective cooperation to map out a new plan, on the basis of principles and the very foundation of human universal values such as Monotheism, justice, freedom, love and the quest for happiness.

- The idea of creation of the United Nations remains a great and historical achievement of mankind. Its importance must be appreciated and its capacities must be used to the extent possible for our noble goals.

- We should not allow the organization which is the reflection of the collective will and shared aspiration of the community of nations, to deviate from its main course and play into the hands of the world powers.

- Conducive ground must be prepared to ensure collective participation and involvement of nations in an effort to promote lasting peace and security.

- Shared and collective management of the world must be achieved in its true sense, and based on the underlying principles enshrined in the international law; and justice must serve as the criterion and the basis for all international decisions or actions.

- All of us should acknowledge the fact that there is no other way than the shared and collective management of the world in order to put an end to the present disorders, tyranny, and discriminations worldwide.

- This is indeed the sole way to prosperity and welfare of human society which is an established and vivid truth.

- While acknowledging the above truth, one should note that it is not enough and that we must have further faith in that and spare no effort toward its realization.

Dear Colleagues and Friends

- Shared and collective management of the world is the legitimate right of all nations, and we as their representatives, have an obligation to defend their rights. Although some powers continuously try to frustrate all international efforts, aimed at promoting collective cooperation, we must, however, strengthen our belief in achieving the perceived goal of establishing a shared and collective cooperation to run the world.

- The United Nations was created to make possible effective participation of all nations in international decision-making processes.

- We all know that this goal has not yet been fulfilled because of the absence of justice in the current management structures and mechanisms of the UN.

- The composition of the Security Council is unjust and inequitable. Therefore, changes and restructuring of the United Nations are considered as the basic demands of the nations that must be addressed by the General Assembly.

- During last year session, I emphasized the importance of this issue and called for the designation of this decade as the decade of shared and collective Global Management.

- I would like now to reiterate my proposal and I am sure that through international cooperation diligent and efforts of committed world leaders or governments and through insistence on justice and the support of all other nations, we can expedite the building of a common bright future.

- This movement is certainly on the rightful path of creation with the assurance of promising future for humanity.

- A future that will be built when humanity initiates to trend the path of the divine prophets and the righteous the under the leadership of Imam al-Mahdi, the Ultimate Savior of mankind and the inheritor to all divine messengers, leaders and to the pure generation of our great Prophet.

- Creation of a supreme and ideal society with the arrival of a perfect human being, who is a true and sincere lover of all human beings, is the guaranteed promise of Allah.

- He will come with Jesus Christ to lead the freedom and justice lovers to eradicate tyranny and discrimination, and promote knowledge, peace, justice freedom and love across the world. He will present to every single individual all the beauties of the world and all good things which bring happiness for humankind.

- Today nations have been awakened and with the increase in public awareness, they no longer succumb to oppressions and discriminations.

- The world is now witnessing more than ever, the widespread awakening in Islamic lands, in Asia, Europe, and America. These movements are ever expanding everyday their specter and influence to pursue the realization of justice, freedom and the creation of a better tomorrow.

- Our great nation stands ready to join hands with other nations to march on this beautiful path in harmony and in line with the shared aspirations of mankind.

- Let us salute love, freedom, justice, knowledge, and the bright future that awaits humankind.

Sämtliche Aufzählungen sind schlicht und ergreifend richtig, wobei er sich noch sehr zurückhaltend ausdrückt.


.

Sonntag, 21. August 2011

Basics: EU - Verfassung abgefälscht als Maastricht Vertrag

Ein Video eines Vortrages von Professor Dr. Karl Albrecht Schachtschneider in Salzburg im März 2007, wer es noch nicht kennt, unbedingt ansehen:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5:

Teil 6:

Teil 7:

Teil 8:

Teil 9:

Teil 10:


.

Samstag, 6. August 2011

Hast du Mut? Autarkes Leben Nivel 3 Ultimate

Unterbringung in provisorischer Wohnlösung bis zur Fertigstellung von Autarkie Nivel
In Anbetracht der sich ausweitenden Krise, die von der "Elite" bewusst bis zur Katastrophe geführt wird, haben wir Alternativen geschaffen, Rettungsboote sozusagen, denn wer will schon auf der sinkenden "EU-TITANIC" bleiben, die gerade dabei ist vollzulaufen. Ausserdem lässt sich aus der Entfernung alles besser erkennen, ganz nach einem alten römischen Sprichwort: "Der Zuschauer hat den besten Blick auf ein Schauspiel."

Nach der erfolgreichen Umsetzung des "Karibik Projekts" in der Nähe von Barranquilla und des "Valle de Cauca" Projekts in der Nähe von Cali, starten wir nun unser drittes und nun mehr letztes Autarkie Projekt. 

Warum letztes Autarkie Projekt? 

Wir gehen einfach davon aus, dass uns nicht mehr die Zeit bleiben wird, ein weiteres Projekt zu initiieren, da die weltweiten Ereignisse dies dann nicht mehr zulassen werden. Dann wird es für die "99 %" (hier sind natürlich auch alle Mitläufer und Speichellecker gemeint) heissen: "Macht euch auf was gefasst...". Wir denken in dem Zusammenhang auch an die "Georgia Guidestones" Einen sehr umfassenden Artikel über die Hintergründe zu den "Georgia Guidestones" gibt es bei Totoweise. Denn wenn nicht jetzt, wann sonst will die "Elite" die Umsetzung vornehmen? In diesem Zusammenhang ist immer wieder die Rede davon, dass so etwa 95% der Weltbevölkerung ausgelöscht werden soll.

Also, wer nicht vorbereitet ist, wird alles verlieren, höchstwahrscheinlich auch sein Leben, wenn die Vernichtung losgeht. Sollte es nicht ganz so dicke kommen, ist man zumindest vorbereitet gewesen.

So, wieder zurück zum Projekt: Dieses soll nochmals definitiv günstiger ausfallen.

Zweck:

Natürlich auch diesmal als  N O N - P R O F I T - P R O J E K T konzipiert  und zu 100 % E I G E N K A P I T A L F I N A N Z I E R T, d.h. erstens, wir verdienen keinen Cent daran und zweitens lassen es auch alles ohne irgendwelche Kredite laufen!

Du, allein, mit Partner und/oder Kindern, kannst/könnt für ein Jahr in der Nähe von Cali in Kolumbien ungestört leben - und ungestört bedeutet unstört!

Ungestörtes anpassen
... an die neue, ungewohnte Umgebung.
... an die fremde Sprache.
... an die fremde Kultur.

    Dadurch erhältst du die Möglichkeit, dich ganz intensiv mit der jetzigen Krisensituation und der kommenden, fundamentalen Katastrophe auseinander zu setzen und in Ruhe deine persönlichen Alternativen zu schaffen. Da kann jeder für sich allein, aber auch gemeinsam in der Gruppe, an tragfähigen Lösungen arbeiten. Das Ausmass des Desasters wird den Weg dazu weisen.

    Wie sieht das autarke Leben/Wohnen zuerst aus?

    Das erwartet dich vor Ort:

    1. Das "Apartestudio" (Standardausstattung für Einzelpersonen):


    1.1 Zimmer
    • Bett, 2 m x 1 m, orthopädische und antiallergische Matraze
    • Wandschrank, 2 m breit
    • 1 Tisch, 2 Stühle
    • Wandregal
    • Deckenventilator
    1.2 Bad 
    • Dusche
    • Waschbecken
    • WC
    Gesamtfläche: 20 qm

    Hinweis: Eine Heizung wird nicht benötigt, es ist ganzjährig, auch nachts ausreichend warm. 

      2. Sonstige Einrichtungen:
      • Aussen-Pool, 12 m x 8 m
      • sehr grosse, komplett ausgestattete Gemeinschaftsküche
      • Gemeinschaftraum mit TV 42" LED
      • Gemeinschaftswaschküche mit mehreren Waschmaschinen

      3. Service inklusive:

      24-Stunden Wachdienst (bewaffnet!) und Alarmanlage
        4. Weiterer Service:

        4.1 Mietfahrzeuge: Wir verfügen derzeit über einen PKW-Allrad, 3 Enduros und ein Elektrofahrrad (Fahrzeugbestand wird erweitert):  Zum Selbstkostenpreis auszuleihen.

        Hinweis: Wer öffentlichen Nahverkehr nutzen will, dann gibt das auch kein Problem: Wir sind hier zwar etwas abgelegen, doch kommen morgens ab 6 Uhr morgens bis abends um 10 Uhr etwa 200 Busse aus drei verschiedenen Richtungen vorbei. Taxis fahren auch in Minutenabstand, wenns mal eilig sein sollte.

        4.2 Spanischunterricht: 3 Unterrichtstunden plus 1 Stunde Konversation. Jeweils von Montag bis Freitag. Der Sprachkurs ist auf 12 Monate ausgelegt.

        Hinweis: Wer schon etwas Spanisch spricht, kann von seinem Niveau aus weiter lernen und muss natürlich nicht den ganzen Sprachkurs von Anfang an mitmachen.

        4.3 Visa- und sonstiger Dokumentenservice

        4.4 Krankenversicherung: Super günstig und nebenbei bemerkt: Der Service ist deutlich besser als der bei den "kranken Kassen" in Deutschland.

        4.5 Jobs/Unternehmerische Tätigkeit: Wir sind dir selbstverständlich bei der Suche behilflich oder wenn du dich selbstständig machen willst, können wir dir bei allen Formalitäten bis zur Eröffnung helfen. Auch gibt es die Möglichkeit in einem unserer Betriebe zu arbeiten, bzw. sich zu beteiligen.
          5. Faire Vertragslaufzeit:

          1 Jahr, dannach hast du die Möglichkeit, jeweils monatlich auszusteigen. Sag einfach nur drei Monate vorher Bescheid (frühestens also nach neun Monaten). 

          6. Zum Schluss: Mal abgesehen von den vielfältigen direkten Vorteile:
          • optimierte Organisation 
          • gute Ortskenntnis
          • vielfältige Kontakte
          • fertige tragfähige Lösung
          • Option Arbeitsvertrag oder Gründungsphase deines Unternehmens bis zur Geschäftseröffnung, bzw. Beteiligung,
          die du mit uns hast, liegen die tatsächlichen Kosten, falls du etwas ähnliches auf eigene Faust umsetzen willst - dann wünschen wir dir natürlich viel Glück und Spass dabei, bei einem Vielfachen unseres Angebots!

          Fehlt noch was? Dann teile uns doch einfach deine Wünsche mit!

          Tipps:

          • Wir haben derzeit etwa eine jährliche Inflation von 8.3% in Dingen des täglichen Bedarfs. Dies bei der Berechnung mit einfliessen lassen.
          • Im Immobilienbereich haben wir eine jährliche Inflationsrate von etwa 18%. Bitte berücksichtigen!
          • Mietpreise liegen derzeit üblicherweise zwischen 2 und 10 Euro/qm.
          • Mietbedingungen am Markt sind recht schwierig: Man braucht ein, meistens zwei kolumbianische Bürgen, die über einen gut bezahlten Job mit Arbeitsvertrag verfügen, sowie Immobilienbesitz ohne Hypothekenbestand haben, damit diese vom Vermieter akzeptiert werden. Und Bürge will meistens kein "Bekannter" sein. Nicht umsonst heisst der Spruch: "Den Bürgen wird/soll man würgen". Dies ist nicht nur hier so. Schaut euch dazu auch mal in euerer Heimat um. Ausserdem in dem sich verschlechternden wirtschaftlichen Umfeld werden die Auflagen eher mehr als weniger. Zusätzlich braucht man auch noch zwei oder drei persönliche Empfehlungen, die vom Vermieter konsultiert werden.
          • Der Preis für Bauland geht bei 20 Euro/qm los. Ist aber zwingend davon abzuraten, weil es auch tödlich! ausgehen kann. Deshalb muss man in Gebiete investieren, wo diese Gefahr klein gehalten bleibt - für solche Fälle sind wir hier entsprechend ausgerüstet und vorbereitet - entsprechend ist mit Preisen zwischen 150 und 500 Euro/qm Bauland zu rechnen.

          Jetzt solltest du selbst überlegen und gut rechnen.

          7. Wie gehts danach weiter?

          Zuerst bewerben und bei positiver Rückmeldung herkommen und alles in Ruhe und ins Detail gehend ansehen und mit uns alles besprechen, denn eine Ortsbesichtigung sagt mehr als 1000 Worte!


          In diesem Sinne
          Grüsse aus Kolumbien

          Autarquia

          P.S. Das Zeitfenster für Bewerbungen zu diesem unserem letzten Autarkie Projekt, ist aus organisatorischen Gründen nur bis einschliesslich 03. März 2012 geöffnet. Ausserdem, wer schon immer mal ganz nah an der "Panamericana" leben wollte, bekommt jetzt hiermit die Gelegenheit dazu.

          Willst du also weitere Infos, dann schreib einfach: vida-autarquia /at/ hotmail /punkt/ com


          Montag, 11. Juli 2011

          Italien unterm EU-Rettungsschirm?

          Seit dem letzten Wochenende nehmen die Meldungen zu, dass auch Italien unter dem EU-Rettungsschirm muss. Siehe beispielshaft beim Handelsblatt von gestern: EZB diskutiert über Verdopplung des Euro-Rettungsschirms.

          Anfangs waren es nur ein paar Milliarden Euro, die einmalig in den Rettungsschirm gezahlt werden sollen, oder sogar nur Garantien, also ganz ohne Geld wollte man uns weissmachen, lediglich Garantien und wir machen dabei sogar noch einen guten Schnitt, denn wir bekommen ja noch die Zinsen. Obendrein nur begrenzt auf diese eine Rettungsmassnahme. Ein richtig gutes Geschäft, wurde von der Regierung gefasselt. Klar, Politiker und Geschäfte. Alter Schwede, und nachts ist es dunkler als draussen. Mittlerweile ist der EU-Rettungsschirm als Dauerrettung ausgelegt worden. Als nächstes soll die Beteiligung weiter erhöht werden. Es geht jetzt schon um Billionen von Euro. Wie sagte doch gleich das Merkel: "Koste es, was es wolle". Mal sehen wenn das auf die Realwirtschaft durchschlägt, wie man sich dann als Schlafschaf fühlt; Geschoren ist nicht mehr, eher scheint man dann direkt zur Verwurstung überzugehen. Klagen gegen diese Rettungsschirme fallen direkt hinten runter. Siehe hier: Voßkuhle negiert explizit den Geist des Grundgesetzes

          Die Spekulationen, die angeblich von der EZB befeuert werden - tatsächlich ist die EZB selbst pleite und will dies nur weiter offiziell verschleiern und auf indirektem Wege, wieder selbst auf die Beine kommen und den Banken gleichzeitig helfen, ihre Gewinne zu sichern. Sozialismus pur.

          Darüberhin steht gegen eine Ausweitung der Euro-Schuldenkrise ein mit van Rompuy ein Treffen für heute aus. An dieser Sondersitzung nehmen EZB-Präsident Trichet, Euro-Gruppen-Chef Juncker, EU-Währungskommissar Rehn sowie EU-Kommissionspräsident Barroso teil. Es soll sich nicht um ein Krisentreffen handeln, hinter vorgehaltener Hand gab man augenzwinkernd zu, es gäbe auch noch Kaffe und Kuchen und es ginge vielmehr um Koordinierungsfragen: Mit Milch oder ohne? Auch sei Italien sei kein Thema.

          Desweiteren vermute ich ein anglo-amerikanisches Komplott, um den US-Dollar, der sich charttechnisch an einem entscheidenden Wendepunkt befindet, entsprechend die Richtung vorzugeben. Weiss man doch, dass die meisten Händler und grössten Geldpositionen sich auf diese Analysemethode stützen.

          Also nichts weiter als ein Spielchen, den US-Dollar als Weltreservewährung zu stärken und dem Euro ordendliche eins zu verpassen. Fand doch auch letzte Woche die Abstufung, von Portugal durch die Rating-Agenturen-Lakaien statt. EU-Wettbewerbskommisar will keinen Wettbewerb und fordert, dass das Rating für die Problemstaaten nicht stattfinden soll. Direkt im Anschluss will man sich auf Italien fokussieren, um es auch mal auszuprobieren und ein Euro-Schwergewicht anzugreifen und mal wieder richtig Kasse zu machen. Denn die Reaktion ist denn auch absehbar, die Euro-Elite handelt wie die bekannten Pawlowschen Hunde.

          Ich vermute trotzdem, die Rechnung geht nicht auf, weil die Marktteilnehmer wissen, woher der Wind weht. Der Dollarkurs wird sich so entwickeln, wie schon in Total Decline: US-Dollar im Niedergang festgestellt. Nur geht das nicht auf das Konto der EU- Politker, die sich für diesen Fall dann natürlich gegenseitig auf die Schultern klopfen wollen.




          .

          Sonntag, 3. Juli 2011

          Lupo Cattivo

          Lupo Cattivo bei der Arbeit
          Nachdem Lupo noch am vergangenen Mittwoch unseren letzten Kommentar freigeschaltet hatte und ein Statement dazu abgab, sahen wir gestern auf seinem Blog, dass seitdem nichts mehr passiert war. Das hat uns besorgt, wusste man doch um seinen Gesundheitszustand. Heute nun ist klar, dass die Sorge berechtigt war.

          Lupo Cattivo


          (Detlef Apel)



          ist von uns gegangen. Wir werden ihn und seine Arbeit in guter Erinnerung behalten.


          Unser Mitgefühl und Beileid gilt seiner Frau und Familie.



          .

          Dienstag, 21. Juni 2011

          Total Decline: US-Dollar im Niedergang

          Beliebt ist derzeit in den MSM und bei Bloggern, im Ablauf der Griechenland Krise, immer wieder aufs Neue, dass der Euro bald am Ende ist. Die Krise und die Stimmung ist da, zumindest fast, der Euro aber noch nicht am Ende, deshalb können wir uns diesen Meinungen zum Euroabgang auch nicht anschliessen. Die meisten Artikel nehmen zwar die politische und wirtschaftliche Situation ins Visier, doch werden immer nur einzelne Aspekte beleuchtet. Da fehlt der Blick fürs Ganze und viel wichtiger, die Gewichtung. Deshalb hier wieder eine kurze charttechnische Einschätzung des Euro gegen US$. Hier lässt sich die Situation aufhellen, so dass man den Wald und nicht nur Bäume sieht:

          Wie wir schon im Artikel Euro steigt gegen US-Dollar vom vergangenen Dezember festgestellt haben, ist der Abstieg des US-Dollars nicht aufzuhalten. Auch nicht mittles der freundlichen Unterstützung der FED und den Lakaien der Rating-Agenturen. 

          Die Rating-Agenturen beten zwar im monotonen Singsang die Bedeutung des US-Dollars als Welt-Reservewährung nach, doch dies nimmt sich fortlaufend als schwindsüchtig heraus. 

          Aus charttechnischer Sicht, lässt sich, wie gesagt, an unserem Artikel vom Dezember anknüpfen. Die Widerstandslinie bei 1.42 wurde lässig genommen und nimmt sich jetzt als Unterstützung aus. In den nächsten Wochen sehen wir eine abnehmende volatile Seitswärtsbewegung in enger werdenden Kursbereichen, bevor der Ausbruch nach oben angegangen wird. Wie zu erkennen ist, ist die Konsolidierungsformation A-B-C abgeschlossen. Fazit: Wir gehen von einem ersten Kursziel um 1.70 in den nächsten 9 bis 12 Monaten aus.

          Das ganze Gerede über das Ende des Euros - so bewusst "falsch konstruiert", um zu scheitern - ist noch viel zu früh. Zuerst geht es dem Dollar an die "Substanz" und da ist nicht mehr viel zu holen. Danach müssen die Scherben zusammen gefegt werden, um etwas grösserem Platz zu schaffen ...



          .

          Samstag, 18. Juni 2011

          Deutsche Steuersklaven sollen weiter abgekocht werden

          Wie in diesem Video vom ARD-Fernseh-Magazin "Monitor" zu sehen ist, hat die "Deutsche Bank", mit J. "25%" Ackermann, auch als "El Ladron" bekannt,  das Finanzministrium unter Speichellecker "W. Schräublelocker" fest im Griff.

          Der deutsche, als auch der griechische Bürger will das nicht! Leider interessiert dies die Regierung nicht. 
          Kommen wir doch wieder zurück auf die, die diese Geschäfte gemacht haben. Sollen diese doch die eingetretenen Verluste tragen, denn in einer "Marktwirtschaft" *lach* mit 100% Privatisierung der Bankengewinne ist der rechtsstaatlich angemessen, als auch das einzig systemkorrespondierende Prinzip, dass die "Banken" entsprechend den vollen 100%igen Kreditausfall tragen!






          .

          Freitag, 27. Mai 2011

          Neusprech beim G8 Gipfel: Wir wollen Gaddafi töten. Wir sind Mörder!

          Gestern waren fünf der G-8-Staaten zu einer Krisensitzung zum Libyenkrieg zusammengekommen. Man wolle Gaddafi ausserdem zum Rücktritt zwingen. Dies steht zwar nicht mit der UNO Resolution im Einklang, aber interessiert auch nicht weiter, wenn man morden muss, um Profit zu erzielen. Der Erklärung nach heisst es: "Es ist offensichtlich, dass Gaddafi und sein Regime weiterhin das libysche Volk missbrauchen. Gaddafi hat all seine Legitimität verloren. Er muss gehen." Die Katze ist aus dem Sack, es geht um einen Regimewechsel, nicht mit Schutz der Zivilbevölkerung.

          Was ist eigentlich mit Großbritannien, Frankreich und den USA. Auch dort wird die Bevölkerung durch die Regierung massiv missbraucht. Wird es nicht Zeit, auch hier die "Demokratien" zu säubern? Denn es heisst nicht mehr für die Bürger, sondern gegen die Bürger, sprich für mehr Geld und Macht für Konzerne und Eliten!

          Eine "unheilige" Allianz unter Führung von Großbritannien, Frankreich und den USA bombardiert seit Wochen ununterbrochen "Ziele" in Libyen. Durch den Bombenterror der NATO-Söldner, soll die Bevölkerung verängstigt und zermürbt werden, damit sie sich endlich gegen Gaddafi erklärt. Nebenbei soll ein möglichst grosser Schaden im Land erzielt und hohe Verluste in der Zivilbevölkerung erreicht werden. Je mehr Tote die NATO schafft, desto besser für die "Zielerreichung"! Im nachhinein wird man sowie alles Gaddafi anlasten.
          Die NATO will nach eigener Darstellung die Zivilbevölkerung schützen, da die Proteste gegen die Regierung Muammar al-Gaddafi mit Waffengewalt zerschlagen werden. Wo ist die NATO, wenn Israel wieder Bombadements im Gasa-Streifen unternimmt. Da gibt es keine UNO-Resolution. Keinen "Schutz der Zivilbevölkerung" durch die NATO! Dadurch haben sich diese scheinheiligen Lügner doch schon selbst entlarvt. Der Schutz der Zivilbevölkerung dient nur als Alibi!

          Ein Ende der Kämpfe ist auch nicht abzusehen, denn man will die völlige Zerstörung der Infrastruktur des Landes. Nach der jüngsten Meldung, dass sich Gaddafi in ständig wechselnden Krankenhäuser aufhalten soll, MI 5 Quellen nach, die sich wie immer als unwahr herausstellen, wenn das schon an die Öffentlichkeit lanziert wird. Wird man in den nächsten Tagen die Bombadierung von Krankenhäusern erleben. Der französische Außenminister Juppe behauptet auf dem G-8-Gipfels: "Wir wollen Gaddafi nicht töten, wir sind keine Mörder." Dieses Neusprech bedeutet: "Wir wollen Gaddafi töten. Wir sind Mörder!"

          Die USA wiesen gestern ebenfalls den jüngsten Vorschlag Libyens für eine Waffenruhe als unglaubwürdig zurück. Damit wollen die USA nur und ausschliesslich die militärische Lösung. Die "Aufständischen in Libyen" lehnen ausserdem jeden Kompromiss ab, die nicht einen Rücktritt des seit mehr als 40 Jahre herrschenden Gaddafi beinhaltet. Die Aufständischen in Libyen, Exillibyer, die vorher in Großbritannien, Frankreich und den USA gelebt hatten und schon immer Gegner von Gaddafi waren bzw. deshalb das Land verlassen hatten und jetzt mit den Geheimdienste, CIA, MI 5 und DGSE paktieren.
          .

          Donnerstag, 26. Mai 2011

          Griechenland kommt unterm Hammer

          Für den 27. Mai ist Athen ein Krisengipfel angesetzt, um Wege aus der Krise zu finden. Der griechische Staatspräsident Papoulias weiss, dass ab Mitte Juli kein Geld mehr da ist, um Pensionen oder Löhne zu bezahlen.

          Kommt es zum Austritt Griechenlands aus dem Euro? 

          Was an und für sich nichts schlimmes hätte. Sind doch auch nur 16 der 27 EU Staaten auch im Euro gebunden. Ein flexibles Rein- und Rausgehen hätte nebenbei bemerkt, keinerlei Risiken für den Euro an sich. Im Gegenteil international würde es den Euro stärken, weil eben keine schwachen Eurostaaten dabei "sein müssen". Wenn die "Krise" überstanden ist, kann der jeweilige Staat jederzeit unter Beachtung der Eintrittskriterien wieder zurück in den Euro-Verbund. Da so etwas normalerweise nicht alle Tage passiert, sind auch die dabei zu beücksichtigenden Kosten der Währungsumstellung zu vernachlässigen. Zum Euro-Austritt muss natürlich zusätzlich noch ein Hair-Cut in argentinischer Grössenordnung erfolgen und würde damit deutlich über eine Egalisierung hinausgehen und den Bankstern  ordentlich eins vor den Bug knallen.



          .

          Samstag, 7. Mai 2011

          Witz-Friedensnobelpreisträger und Lügenmaul

          Barack Obama am 27. Oktober 2007:

          "Ich verspreche Ihnen folgendes:

          Wenn wir unsere Truppen nicht bis zum Beginn meiner Präsidentschaft zurückgebracht haben, dann ist es das Erste was ich tun werde.
          Ich werde die Truppen nach Hause bringen.
          Ich werde diesen Krieg beenden.

          Darauf können sie sich 100%ig verlassen!

          Und heute kann er sagen: "Ups, ich habe mich versprochen. Yes we can ... lie!"

          .

          Mittwoch, 4. Mai 2011

          Mögliche weltweite Terroranschläge

          Nach der voran gegangenen völkerrechswidrigen Hinrichtung und der anschliessenden blitzartigen Verklappung der Leiche bin Ladens nach bekannter Mafiamanier, kann man sich sicher sein, die Regierungen haben jetzt noch was für alle Bürger auf Lager. Zuerst werden wohl weitere Sicherheitsverschärfungen folgen, die Reisende zuerst spüren werden. Was folgt?

          Da Obama schon von Vergeltungsschlägen gesprochen hat, fordere ich die Leser auf, einmal Vorschläge zu machen, was denn am wahrscheinlichsten Eintreten könnte. Kommt der herbei gebetete Terrorangriff, wie es sich Obama wünscht? Oder muss erst eine False-Flag-Operation, wie schon so oft, Fakten schaffen?


          .

          Montag, 2. Mai 2011

          Holodeck: Zum wiederholten Tod von bin Laden oder ist schon wieder Weihnachten



          Jetzt muss man aber mal zum wiederholten Tod von Osama bin Laden doch mal fragen, was hat´s gebracht:

          Also wenn es Osama bin Laden nicht geben würde, müsste die US-Regierung ihn glatt erfinden. So viele Vorteile hat er bisher lebend gebracht. Und jetzt ist er schon wieder einmal tot. Und es gibt wieder nur Vorteile für die jetzige US-Regierung, allen voran Obama.

           Der befand sich ja vor der Meldung vom Ableben des "Terrorfürsten" auf einem absoluten Umfragetief. Keine PR-Kampagne hätte ihn da je wieder rauszuholen können. Aber da gibt es ja die "Leiche im Keller in den Höhlen von Afghanistan Pakistan". Also: bin Laden sei Dank!

          Nach dem vollumfänglichen "Erfolg" der von Obama geforderten "Hinrichtung" von bin Laden, die dann auch sofort von einer Militärspezialeinheit der Navy Seals umgesetzt worden ist, hat er gezeigt, es steckt tatsächlich Mumm in ihm. Parteiübergreifend hat man ihm gratuliert. Natürlich geht dabei im Trubel die Frage nach dem Sinn des bisherigen Afghanistan Kriegs völlig unter. Gescheige denn dass man noch Fragen nach der Geburtsurkunde von Obama stellt. Wir haben ja nicht vergessen, dass der Krieg mit der Begründung gefordert wurde, Osama bin Laden auszuliefern. Als das nicht geschah, musste man gezwungendermassen mit militärischer Gewalt vorgehen. So die offizielle Mediendarstellung.

          Desweiteren steht ja die Erweiterung der Schuldenhöchstgrenze an. Jetzt steht der Genehmigung auch nichts mehr im Wege. Hatte Obama doch sofort duchblicken lassen, dass der Krieg gegen den Terrorismus noch lange nicht beendet ist.

          Also sind wir gespannt, welche innenpolitisch wirksamen Gesetzesänderungen in der nächsten Zeit anstehen. Die Schubladen sind bestimmt schon übervoll mit entsprechenden "Gesetzesvorlagen". Da kann man jetzt nocheinmal zum Patriot Act dem Volk unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung richtig die Daumschrauben anlegen.

          Aussenpolitisch muss man jetzt auch sehen, welche Staaten als nächstes "gebrandschatzt" werden sollen. Wirkliche Gründe gibt es keine, aber Begründungen lassen sich immer finden und seien sie auch noch so an den Haaren herbeigezogen. Solange das Volk kuscht, haben die Polit- und Konzernverbrecher freie Bahn.


          .

          Sonntag, 1. Mai 2011

          Libyen: UNO Resolution zur CIA gesteuerten Revolte

          Die Pläne für den Angriffskrieg gegen Libyen lagen schon längere Zeit fertig in der Schublade rum. Es musste nur erst noch der richtige Moment abgepasst werden, den Beginn des Krieges auch salonfähig, d.h. wieder das dumme Schlafschaf davon zu überzeugen, die Rechnung zu übernehmen. Als Begründung für den Kriegsbeginn hatte man sich dann auf den Schutz von Zivilisten auf die Fahnen geschrieben.

          Den Propaganda Medien zufolge terrrorisieren und ermorden die Gadafi Truppen angeblich die Zivilbevölkerung. Die Revolte würde von der Bevölkerung getragen mit dem Wunsch nach Demokratie. Der "friedlicher Protest gegen Gaddafi" wurde von den Regierungstruppen blutig zurückgeschlagen, wie es hiess.

          Tatsächlich ist die Revolte ein massgeblich von der CIA und anderen Geheimdiensten herbeigeführer Aufstand, die nicht dem Willen der Bevölkerung entspricht. Die Rebellenführer wurden aus England und USA importiert. Der ursächliche Auslöser der miltärischen Antwort der Regierung Libyens war ein Terroranschlag auf ein Militärcamp, bei dem es 25 Tote und noch mehr Verletzte gab.

          Ab und an müssen ja die Begründungen für diese illegalen und völkerrechtswidrigen Angiffskriege an die willfähigen Propagandamdien gereichten Informationen an die Zahlsklaven gerechtfertigt werden. Die MSM informieren gewohnt "neutral", das heisst,  pure Propaganda und es wird gelogen, was das Zeug hergibt. Die Schlafschafe glauben es und damit ist die Bombadierung abgesegnet.

          Die NATO macht es wie immer: Zuerst hat die UNO nur eine Flugverbotszone über Libyen verhängt. Damit gibt sich die NATO aber nicht damit zufrieden. Das UNO Ziel war schon nach ein paar Tagen erreicht. Kein Flugzeug weit und breit über Libyen, ausser denen der NATO. Aber wohin nur mit den ganzen schönen Bomben? Alles muss raus. Sonst verdienen die Waffenhersteller in diesen wirschaftlich schwachen Zeiten ja nix. Und die NATO kann jetzt mal wieder die Waffen testen. Um für die weiteren grösseren Kriege, die noch vor der NATO liegen, zu üben.

          In Anbetracht mangelnder militärischer Ziele, müssen jetzt Zivilisten damit rechnen, vorsorglich mit chirurgischer Präzision getötet zu werden. Denn wer erst einmal tot ist, dem kann nix mehr passieren. Das ist die perverse NATO Logik!

          Mittlerweile organisieren sich Proteste der Bevölkerung gegen die sogenannten Rebellen. Aber diese werden in den westlichen Lügenmedien geflissentlich verschwiegen.

          .

          Sonntag, 20. März 2011

          Operation Odyssey Dawn: Bombenregen über Libyen

          Wir bringen euch  D e m o k r a t i e ! ! ! Entschuldigung für die Belästigung der Bombardierung. Sie müssen das Verstehen: Das Ganze ist eine humanitäre Mission.

          Nicht lang war die Denkpause, der Befehlshaber der Eroberungstruppen. Frankreich, Grossbrittanien und die USA haben angefangen Operation Odyssey Dawn zu feiern: Lenk-Bomben, Raketen, Drohnen und weiteres High-Tec-Kriegsgerät einzusetzen, um Libyen zu "demokratisieren".

          Gaddafi eine weitere Unsicherheit im kommenden Krieg gegen den Iran soll ausgeschaltet werden. Weitere geostrategisch wichtige Gebiete müssen besetzt, sowie "Resourcensicherung" betrieben werden, platt "Raubüberfall" genannt. Ganz nebenbei laufen die Umsätze der Rüstungsindustrie weiter auf Hochtouren. Die üblichen Verdächtigen, wie Öl-, Sicherheitsfirmen und Banken stehen schon händereibend Spalier.

          Es wurde ja festgehalten, dass es kein Einsatz von Bodentruppen geben soll. Aber schon jetzt liegen andere Berichte vor.

          Die westlichen Lügenmedien verbreiten weiter ihre Horrorgeschichten, um in dem Eroberungsfeldzug die Meinungshoheit zu behalten. Stellvertretend die SZ: 
          "Ihr werdet verlieren, so wie in Somalia, im Irak und in Afghanistan": Libyens Diktator Gaddafi reagiert mit wüsten Drohungen auf die Bombardements und kündigt Vergeltung an. Der Westen befürchtet, der Despot könne die eigene Bevölkerung mit Giftgas angreifen. Während China und Russland sich von dem Militäreinsatz distanzieren, spricht sich die Mehrheit der Deutschen dafür aus. 

          Wie üblich gekonnt dümmlich, aber wegen der "Reputation" doch glaubwürdig unter den Schlafschafen, diese bei der Stange zu halten. Also was will man verkaufen? Stellen wir uns mal folgendes vor: Du gehst mit einem Freund durch die Stadt und plötzlich wirst du von einer Gruppe angegriffen, die vorher schon johlend um euch herumgestrichen ist. Statt dich also gegen diese Gruppe zu verteidigen, greifst du umgehend deinen Freund an! Das macht doch Sinn!?

          Da kommt man nur weiter, wenn man diesen Medienschund nicht mehr kauft!


          .

          Freitag, 18. März 2011

          Der Kampf mit der Krieg: Libyen gegen den Rest der Welt

          UNO Quasselbude
          Obama, Sarkozy und Cameron lehnen sich weit aus dem Fenster, um den nächsten Beutezug anzuzetteln. Jetzt soll Libyen an der Reihe sein. Das Geschrei der Kolonialmächte ist gross. Plötzlich muss man Gaddafi vom Posten entfernen. Jetzt, nachdem man jahrzehntelang gute Geschäfte mit ihm gemacht hatte. Die Massenvernichtungswaffenkarte, wie es noch Bush mit Saddam betrieben hatte, lässt man dieses Mal im Ärmel stecken, denn der Betrug kam damals zu schnell ans Licht der Öffentlichkeit. Dafür werden jetzt die "Menschenrechte", als probates Mittel für einen Regimechange vorgeschoben. Es lässt sich dann im nach hinein sehr schwer beweisen, was wirklich los war. In diesem Fall machen dann eben wieder die westlichen Lügenmedien das Rennen über die Meinungshoheit.
          Wenn Gaddafi nicht sofort sämtliche Forderungen der Uno-Resolution nachkommt, könnten Bombadierungen innnerhalb kürzester Zeit erfolgen, so heisst es. Gaddafi habe "die fundamentalen Menschenrechte des libyschen Volkes" verletzt, sagte u.a. Susan Rice, die US-Botschafterin. Die drei üblichen Verdächtigen zeigten ihre Entschlosseneit und kündigten Zusammenarbeit an, sich die Filetstücke Libyens zu holen und zu sichern. Keine Bodentruppen diesmal, so die Vorgaben, denn dies sei aus vielerlei Gründen diesmal nicht opportun. Nicht ohne Grund hat jetzt Wendehals und profesioneller Dummschwätzer, der agierende US-Kriegsminister Gates, die Einheit zur Enschlossenheit im Afghanistan Feldzug von den kriegsmüden Koalitionären eingefordert.

          Natürlich gehört Gaddafi abgesetzt, aber nicht erst seit jetzt, sondern schon Jahrzehnte vorher, aber da war er ja noch ein "nützlicher" Diktator und so etwas wird  grundsätzlich belohnt. Ausserdem braucht man jetzt den direkten Zugriff auf die Ölquellen.
          Und dieser dröge Käse, den die westlichen Lügenmedien verbreiten, CIA und Andere haben nix gepeilt und sind von der Situation in Nordafrika überrumpelt worden.  Da kommt einen natürlich sofort in den Sinn: Was machen die eigentlich hauptberuflich, wenn die immer alles am verpennen sind?

          Natürlich ist das nicht der Fall gewesen, nur wenn es doch so wäre, wäre das wieder einmal, der von ihnen selbst erbrachte Beweis, dass sie sich damit selbst für überflüssig erklären. Denn auch bei 9/11 war man ja sowas von ahnungslos man ahnt es nicht. Oder etwa wie war das im Falle von Oklahoma City? Die Liste lässt sich noch beliebig weiterführen. Tatsächlich aber stecken die Geheimdienste mutmasslich und im wesentlichen selbst dahinter. So wie auch derzeit in Libyen. Nur gibt die gesteuerte Schlafschafverdummung nix anderes her.

          In vielen Kommentaren liest man, die Medienberichterstattung sei erst seit einiger Zeit so, wie z.B. ab dem 9/11. Das ist natürlich nicht der Fall. Tatsächlich war es schon immer so und dieser Zustand hält weiterhin an. Nur derzeit ist es eben offensichtlicher geworden! Was die Schlafschafe aber nicht abhält, weiterhin alles bedingunslos zu glauben und wie gewohnt vor sich hin zu dämmern. Gelegentlich mal etwas vor sich hin maulen, wenn die Preise steigen, aber sonst wie gewohnt die Fresstüte in die eine Hand, das Bier in die Andere und der Abend ist gelaufen. Aber zurück zur zur Libyen Geschichte.

          UNO-Resolution 1973

          Nicht auf deutsch, denn das ist keine Amtssprache bei der UNO und Deutschland ist auch sonst nur regional von Bedeutung, wenn es nicht gerade mal wieder darum geht, wer alles bezahlen kann, was EU-Zonen weit verbockt wird:

          Libia: ONU declara zona de exclusión aérea

          17 de marzo, 2011  El Consejo de Seguridad de la ONU declaró hoy una prohibición de vuelos sobre el espacio aéreo de Libia y autorizó el uso de la fuerza para proteger a los civiles, además de exigir un cese inmediato de la violencia en ese país. En una resolución adoptada con diez votos a favor y cinco abstenciones –China, Rusia, India, Brasil y Alemania– el Consejo autoriza a los Estados miembros de Naciones Unidas a tomar "todas las medidas necesarias" para proteger a los civiles de los ataques de las fuerzas del gobierno

          El texto –promovido por Líbano en nombre de la Liga Árabe, Francia y el Reino Unido– también refuerza el embargo de armas impuesto anteriormente a Libia.

          La zona de exclusión aérea prohíbe todos los vuelos en el espacio aéreo de Libia excepto los que transporten ayuda humanitaria o evacúen a nacionales de otros países.

          El documento también estipula que todos los países deben negarle el permiso de aterrizar, despegar y sobrevolar su territorio a todos los aviones con registro u operación, a menos que hayan sido aprobados de antemano por el Comité de Sanciones del Consejo de Seguridad.

          Del mismo modo señala que los Estados miembros de la ONU deberán prohibir el despegue, aterrizaje y sobrevuelo de cualquier aeronave sospechosa de transportar armas o mercenarios a Libia.

          Además, la resolución refrenda y amplía el congelamiento de activos de los dirigentes libios y las restricciones de viaje a la cúpula del gobierno.

          La embajadora de Brasil, Maria Luiza Ribeiro Viotti, explicó que su país se abstuvo en la votación, no porque apoye al gobierno de ese país, sino porque tiene dudas de que la resolución logre el objetivo de poner fin a la violencia y proteger a los civiles.

          “También estamos preocupados de que esas medidas tengan el efecto no deseado de exacerbar las tensiones en el terreno y causen más daño que bienestar a los mismos civiles que nos hemos comprometido a proteger”, dijo Ribeiro Viotti.

          Por su parte, el embajador alterno de Colombia, Néstor Osorio, dijo que su país votó a favor de la resolución porque está convencido de que su propósito es esencialmente humanitario.

          “No hemos votado a favor del uso indiscriminado de la fuerza ni a favor de la ocupación de un Estado. Hemos votado a favor de medidas que buscan proteger a la población civil de inminentes ataques provenientes de un gobierno que con sus actos y declaraciones ha mostrado que no está a la altura de la responsabilidad internacional que tiene de proteger a su población”, explicó el diplomático.

          Sofortige Reaktion der libyschen Regierung

          Die Reaktion von Gaddafi liess nicht lange auf sich warten und ist die sofortige Einstellung aller Kampfhandlungen und die bedingunslose Akzeptierung der UNO Resolution 1973.

          Damit wäre dann die Bombadierung abgeblasen, zumindest vorerst einmal. Mal sehen, was sich die "3 von der Tankstelle" jetzt ausdenken, um doch noch den Abschussknopf drücken zu können.


          .

          Dienstag, 22. Februar 2011

          "Dr." Trickser erfährt geistige Unterstützung der Politikelite

          Nach bekannt werden der Plagiatsvorwürfe äusserte sich von Guttenberg dergestalt:

          15.02.2011:  "Ich habe die Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt."

          16.02.2011: "Der Vorwurf, meine Doktorarbeit sei ein Plagiat, ist abstrus. Ich bin gerne bereit, zu prüfen, ob bei über 1.200 Fußnoten und 475 Seiten vereinzelt Fußnoten nicht oder nicht korrekt gesetzt sein sollten und würde dies bei einer Neuauflage berücksichtigen." 

          22.02.2011: "Eine abschließende Stellungnahme kann ich im Moment leider noch nicht abgeben. Aber festhalten will ich doch, dass ich zu keinem Zeitpunkt vorsätzlich oder absichtlich getäuscht habe."

          Dieser Hickhack zog sich über mehrere Tage hinweg: Er hat. Er hat nicht... Jetzt kam die schon erwartete Meldung, dass der derzeitige Kriegsminister auf und davon Guttenberg auf seinen "Dr" Titel endgültig verzichtet. Damit ist jetzt erstmal ein Schlussstrich unter dem Schleuderkurs gesetzt, den er schon die ganze Zeit fährt. Unabhängig davon wird die Aberkennung des Titels seitens der Universität weiter betrieben. Was dann aber wohl nicht mehr so hohe Wellen schlagen wird, wenn diese Meldung an die Öffentlichkeit kommt.

          Einen guten Artikel, der aufzeigt, wie perfide dieser Typ vorging und welche Bedeutung dahinter steht, kann man im Verfassungsblog nachlesen.

          Diejenigen und auch das Merkel, seines Zeichens Geschäftsführerin und sonstiges politisches Gesocks, die das "nicht so schlimm" finden, wenn er log und betrog - weil das machen nämlich alle so und hoffen das es nicht auffliegt. Also nichts neues eigentlich, ist man doch mit deren Lügen gross geworden und ist nur ein weiteres Zeichen an euch, an die "breite Masse".

          Und hier für alle exklusiv für alle Lügenbaron-Fans. So ist das von dieser Bande gemeint: 

          Wollt ihr den totalen Betrug! 
          Wollt ihr weiterhin richtig verarscht und abgezockt werden. 
          Dann müsst ihr uns weiterhin brav wählen!
          Ihr Nullchecker!

          Und das ist auch der Grund, warum euch Gammelfleisch serviert wird. Denkt mal darüber nach. Guten Appetit wünscht


          Autarquia
          .

          Samstag, 5. Februar 2011

          Dr. Strangelove - oder wie ich lernte die schmutzige Bombe zu lieben

          Angeblich sollte jetzt, den Berichten von WikiLeaks nach, al-Kaida schmutzige Bomben planen, sowie chemische und biologische Waffen gegen westliche Ziele einzusetzen. Flugzeuge sollen mit Bomben in "Teddy Bären" angegriffen werden. Also heute will ich mich mit meinem Kommentar kurz fassen:
          CIA "geführter" Julian Assange, will uns was sagen... dafür wurde er bzw. sein Sprachrohr jetzt für den Friedensnobelpreis nominiert, so kann er sich einreihen  in die Riege der Massenmörder. Der bombige "Barack Obama", wie heisst der eigentlich richtig?, oder ähnlicher Abschaum a la Kissinger sind ja ebenfalls schon mit von der Partie.





          .